Loading…

Erasmus+ im Europäischen Parlament beschlossen

Unterschrift (CC BY 2.0) Conanil
Unterschrift (CC BY 2.0) Conanil

Mehr als vier Mio. Menschen können das EU-Programm für Jugend, Bildung und Sport von 2014 bis 2020 nutzen. Die Nationalagentur Lebenslanges Lernen (OeAD-GmbH) wird das Programm im Bereich Bildung in Österreich durchführen.

Das Europäische Parlament hat heute das neue EU-Programm für Jugend, Bildung und Sport, Erasmus+, beschlossen. Im Jänner 2014 läuft das auf sieben Jahre ausgelegte Programm an. Erasmus+ soll helfen Kompetenzen zu verbessern und Beschäftigung zu sichern. Es soll aber auch dabei unterstützen, Bildungssysteme zu modernisieren. Dafür steht ein Budget von 14,7 Mrd. Euro zur Verfügung(1) – 40 % mehr als bisher. Von diesen Mitteln werden mehr als vier Mio.
Menschen profitieren. Rund zwei Mio. Studierende, 650.000 Schülerinnen, Schüler und Auszubildende sowie mehr als 500.000 junge Menschen erhalten Zuschüsse, um im Ausland zu studieren, eine Ausbildung zu absolvieren, zu arbeiten oder eine Freiwilligentätigkeit auszuüben. Erasmus+ stellt auch Mittel für Lehrkräfte, Ausbilderinnen und Ausbilder, Jugendbetreuerinnen und Jugendbetreuer und für Partnerschaften zwischen Universitäten, Hochschulen, Schulen, Unternehmen und Non-profit-Organisationen zur Verfügung. (Quelle http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20131119_OTS0242/erasmus-im-europaeischen-parlament-beschlossen)

Weitere Informationen

Grünes Licht für Erasmus+: EU-Mittel für Qualifikationen und Beschäftigungsfähigkeit für mehr als 4 Millionen Personen
http://europa.eu/rapid/press-release_IP-13-1110_de.htm

Erasmus+ im Europäischen Parlament beschlossen
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20131119_OTS0242/erasmus-im-europaeischen-parlament-beschlossen

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.