Loading…

Erasmus+ Mobilität University of Iceland

Von 21.03. bis 28.03.2019 verbrachte Prof.in Mag.a Agnes Haidacher-Horn eine intensive und erfolgreiche Erasmus+ Mobilität für Unterrichtstätigkeit, Präsentation von Forschungsergebnissen, Vernetzung und Anbahnung eines internationalen Forschungsprojekts an der University of Iceland in Reykjavik, Island.

Foto: Haidacher-Horn

Bei Prof. Charlotte Wolff in den Kursen zu den Themen „EFL learning and second language acquisition“ und “Foreign language teaching“ wurden Impulsvorträge, die ihrem Unterricht eingebettet waren, gehalten. Bei einer Erasmus+-Mobilität vor einem Jahr wurde die Kooperation mit dieser Kollegin begonnen. Bei den Vorträgen ging es um die Vorstellung von Forschungsergebnissen in Buchform über die Verwendung von authentischen englischsprachigen Comics und Bilderbüchern im Englischunterricht (da Rocha, K., Haidacher-Horn A., & Müller-Caron, A. (Eds.). (2017). Picture That! Picturebooks, Comics and Graphic Novels in the EFL Classroom. Research & Teaching Implications. Studienreihe der PHSt, Bd. 9. Graz: Leykam.). Diskussionen von best practice Beispielen mit den isländischen und internationalen Studierenden in Ausbildung für die Sekundarstufe anhand der Erfahrungen mit der Graphic Novel Fahrenheit 451 im Unterricht rundeten die beiden Seminare ab.

Diese Erasmus+ Mobilität diente auch der Anbahnung und Vorbesprechung eines Forschungsprojekts mit Charlotte Wolff als Partnerin in Island. Dieses Vorhaben mit dem Titel Fairies, Tales, Fantastic Worlds – Bringing the Peculiar into the EFL Classroom. Fantasy Literature and Gaming in English as a Foreign Language classes at the secondary level wurde beim PHSt Forschungsfonds eingereicht und bereits genehmigt.

Ein weiterer Schwerpunkt war die Vernetzung und Vertiefung der Kontakte mit dem International Office der University of Iceland.

Der Besuch bei der bekannten isländischen Schriftstellerin Ragnheidur Gestsdottir in ihrem Haus in Hafnafjördur stellte den Höhepunkt der Reise dar. Bei einem gemeinsamen Mittagessen waren die Bücher der Autorin, die seit 50 Jahren schreibt und ihre Bücher für Kinder und Jugendliche selbst illustriert, das Hauptthema. Ein Interview mit der Schriftstellerin zu isländischer und englischer Kinder- und Jugendliteratur und ein interessanter Austausch haben zu zukünftigen Kooperationsplänen geführt.

Ragnheidur Gestsdottir und Agnes Haidacher-Horn in ihrem Haus in Hafnarfjördur, Island (Foto: Haidacher-Horn)

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.