Loading…

Kurzbericht über mein Auslandssemester in Barcelona, Universitat de Barcelona

Kurzbericht über mein Auslandssemester in Barcelona, Universitat de Barcelona (Winter Anna Maria)

Kurzbericht über mein Auslandssemester in Barcelona, Universitat de Barcelona.

Nachdem ich die organisatorischen Dinge, wie Anmeldung an der Universität, Wohnungssuche, etc. bereits in Österreich erledigt habe, ging es entspannt nach Barcelona. Am 4. Februar 2018 wurde ich mit kaltem Wind von einer atemberaubenden Stadt willkommen geheißen. Bereits einen Tag später hatten wir unser erstes Meeting an der Universität, gefolgt von einer „Welcome Week“, wo wir über Land und Leute und unserem Studienverlauf hörten und lernten. Grundsätzlich werden an der Universitat de Barcelona ähnliche Kurse angeboten, wie an der Pädagogischen Hochschule Steiermark. Ich entschied mich für Fächer wie Musik, Englisch und Sport. Weiters mussten wir eine 2 – monatige Praxis in einer spanischen Schulklasse absolvieren. Dieses Praktikum war eine sehr tolle Lernerfahrung. In spanischen Volksschulen wird ganz anders unterrichtet als hier in Österreich. Schulstunden und Schultage dauern länger, es gibt keine Pausen zwischen einzelnen Fächern und Disziplinierungsmaßnahmen bzw. Regeln sind in Spanien eher fehl am Platz. Von diesem Praktikum nehme ich auf alle Fälle einige neue Ideen mit, die ich für meinen Unterricht gebrauchen werde. Gemeinsam mit einer Kollegin haben wir 10 Unterrichtseinheiten auf Englisch vorbereitet und unterrichtet. Das Leben in Barcelona ist etwas teurer als in Graz. Studierende in Spanien müssen pro Kurs und Semester um die € 900,- Studiengebühren zahlen. Mieten im Stadtzentrum sind für viele Einheimische nicht leistbar, deshalb leben die meisten Spanier etwas außerhalb der Stadt. In einer Studenten WG im Zentrum zahlt man für ein kleines Zimmer in etwa € 400,- bis € 500,- Miete.

Ich persönlich habe Barcelona tagsüber, abgesehen von den Taschendieben, als sehr sicher empfunden. Abends sollte man in gewissen Bezirken aber nicht alleine unterwegs sein.  Obwohl es mit viel Mehraufwand und Kosten verbunden ist würde ich allen Studenten ans Herz legen Auslandserfahrungen zu sammeln. Man lernt andere Kulturen und Bräuche näher kennen und sammelt viele neue Lebenserfahrungen, die für das spätere Leben sehr nutzbar sind.

Winter Anna Maria
Erasmus Barcelona
SS 2018

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.