Loading…

Viel mehr als nur ein Auslandssemester

Sweden (Foto Sarah Breyner)
Sweden (Foto Sarah Breyner)

Fünf Monate in Schweden leben, selbstständig sein, neue Menschen und Kulturen kennen lernen, eine weitere Sprache lernen – davon habe ich schon lange geträumt. Woher meine Liebe zu diesem wunderschönen Land stammt, kann ich selbst nicht genau beantworten, aber immer wenn ich an den Norden dachte, kamen mir wunderschöne Landschaften, kuschelige Kaminfeuer im Wohnzimmer eines der netten roten Holzhäuschen, Elche, viel Schnee und natürlich Fleischbällchen von IKEA in den Sinn.

Jetzt, wo sich mein Auslandssemester schon langsam dem Ende zuneigt, kann ich voller Aufregung aber auch mit einem weinenden Auge von meiner besonderen Zeit hier berichten.

Drehen wir kurz die Zeit zurück: 10.Jänner 2014 – in drei Tagen geht es los! Das Kofferpacken stellt sich als eine große Herausforderung heraus. 23 Kilo für 5 Monate in dem Land der Kälte – das scheint unmöglich zu sein. Ausgerüstet wie ein Nordpolforscher ging es dann dennoch erfolgreich in den Flieger nach Stockholm, der Hauptstadt Schwedens, der Stadt der Krone.

Keiner hätte sich gedacht, dass mich dann in Karlstad jedoch der wärmste Winter seit Jahrzehnten erwartet. Selbst während meiner einwöchigen Tour im schwedischen Lappland, das sich nördlich des Polarkreises befindet und mit einer Durchschnittstemperatur von minus 20 Grad gesegnet ist, konnte ich gemütlich in meinen Jeans spazieren gehen.

Ich hätte mir mein Auslandsemester nicht besser vorstellen können. Jeden Tag werde ich neu überrascht – von der Umgebung, den Menschen, aber vor allem von mir selbst. Ein halbes Jahr im Ausland stärkt die Persönlichkeit – diesen Spruch habe ich schon sehr oft gehört, bevor ich meine Reise ins Ungewisse angetreten habe. Dass diese Aussage schließlich aber auch wirklich auf mich zutreffen würde, hätte ich mir nie gedacht. Jeden Tag lerne ich neue, inspirierende Menschen kennen, treffe auf verschiedene Kulturen und muss mein Gehirn auf Grund der vielen Sprachen, die mich hier umgeben, immer auf das Neue anstrengen.

Da ich das Glück hatte, einen der wenigen Plätze für eine Kontaktfamilie hier in Schweden zu ergattern und dadurch auch Mitglied eines Chores hier wurde, erlebe ich die schwedische Kultur hautnah mit. Aber auch das Zusammenwohnen mit einer Türkin, die am Anfang dem Essen und vor allem dem Trinkwasser sehr skeptisch gegenüberstand und einem Studenten aus Bangladesh, machen das Leben hier sehr interessant.

Ich blicke voller Erwartungen auf meine restlichen Monate hier und hoffe, dass ich bald wieder in mein Traumland zurückkehren kann.

Sarah Breyner ist Studierende der Pädagogischen Hochschule Steiermark. Sie absolviert eine Erasmus-Auslandssemester an der Karlstad University in Schweden.

Weitere Informationen

Erasmus Auslandsstudium
http://phst.at/internationales/studieren-im-ausland-outgoings/erasmus-studierendenmobilitaet/

Karlstad University
http://www.kau.se/

 

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.