Loading…

Internationale Woche der Comenius Association in Namur: Storytelling – English as a Foreign Language at Primary School

Hochschule in Namur (Photo: Anna Pötz, Teresa Hanzl)

Von 23.04.2019 bis 26.04.2019 fand an der Haute École de Namur-Liège-Luxembourg/ HENALLUX in Namur in Belgien eine „International Week“ zum Thema „Storytelling“ statt. Insgesamt drei Studentinnen aus dem Bachelorstudium Lehramt Primarstufe der Pädagogischen Hochschule Steiermark nahmen an dieser „International Week“ teil.

Während der Zeit in Namur besuchten wir gemeinsam mit Studierenden aus Großbritannien, Deutschland, Spanien, der Schweiz und Namur Kurse zum Thema „Storytelling“ an der Hochschule in Namur. Nach einigen Kennenlernspielen und einer Vorstellungsrunde gab es eine kurze Einführung in die Grundlagen, wie Geschichten in der Volksschule in einer Fremdsprache gut vermittelt werden können. Jeder brachte eine eigene Legende oder Geschichte aus seinem Heimatort oder seiner Region mit, welche danach gegenseitig erzählt wurde. Sehr interessant war das Präsentieren der verschiedenen Schulsysteme. Die Studierenden stellten sich gegenseitig den Aufbau sowie die Besonderheiten und Eigenheiten des jeweiligen Schulsystems vor. Somit konnte ein guter Vergleich zwischen den einzelnen Schulsystemen hergestellt werden.

Ein besonderes Highlight war der gemeinsame „International Evening“, an dem diverse belgische Gerichte von den Studierenden vorbereitet wurden und somit verkostet und kennengelernt werden konnten. Der Einblick in eine andere Esskultur war eine interessante Erfahrung für alle TeilnehmerInnen der „International Week“. Besonders in Erinnerung bleibt, dass bereits als Vorspeise Chips in allen Variationen gemeinsam gegessen wurden.

Während der restlichen Woche stand dann das Erarbeiten von Geschichten für die Volksschule im Vordergrund. Gemeinsam wurde in Kleingruppen eine der von den Studierenden mitgebrachten Geschichten ausgewählt, umgeschrieben, vereinfacht und zum Erzählen in einer Volksschule vorbereitet. Durch dieses aktive Arbeiten konnten die zuvor gelernten Methoden gleich direkt umgesetzt und ausprobiert werden. Gemeinsam wurden auch Materialien hergestellt, welche das Verstehen der Geschichte für die SchülerInnen vereinfachen sollte. Somit entstanden diverse Kostüme für ein Theaterstück; Figuren, mit denen die Geschichte erzählt wurde oder ein digitales Bilderbuch, welches am Beamer gezeigt wurde.

Als großen Abschluss der gemeinsamen Woche besuchten alle Studierenden am Freitag eine Volksschule in Namur und konnten dort auch selbst aktiv werden. Jede Gruppe konnte dort die ausgewählte Geschichte einer Schulklasse mit SchülerInnen im Altern von 10 bis 12 Jahren erzählen und somit die umgesetzten Ideen gleich in der Praxis ausprobieren.

Authors: Teresa Hanzl, Anna Pötz

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.